Liebe Eltern,

sollte am 30.4.2020 bei der Sitzung der Länder die Wiedereröffnung der Schulen festgelegt werden, können die Kinder der 4. Klassen bald wieder die Schule besuchen.
An den Vorbereitungen arbeiten wir bereits, damit die Phase 1 des Unterrichtsbeginnes für alle so angenehm und sicher wir möglich verlaufen kann.

Dazu haben Schulen viele Vorgaben durch den Bund, durch das Land NRW und den Schulträger zu beachten. Auch wenn sich viele Kinder und Eltern auf die Eröffnung der Schulen freuen, sollte vorher klar sein, dass es nicht sein wird, wie vor der Schließung der Schulen. Es ist auch völlig klar, dass dies noch für eine lange Zeit nicht so sein wird. Die Pandemie ist nicht überstanden und die Einschränkungen im öffentlichen Leben sind auch auf die Schulen zu übertragen.

Die Schulen haben Vorgaben bezüglich der Hygiene (Infektionsschutz), der Gruppengröße und des zu erteilenden Unterrichts einzuhalten. Die Organisation der anfänglichen Unterrichtszeiten der Kinder wird für die Eltern eine große Herausforderung darstellen.

So werden zunächst nur die Kinder die Schule besuchen, die zum kommenden Schuljahr die Grundschule verlassen werden, also die Kinder der 4. Jahrgangsstufe. Der Stundenplan wird nicht so sein wie zuvor, sondern wesentlich gekürzt. Die Betreuung am Nachmittag wird voraussichtlich noch länger nur in Form von Notbetreuung angeboten, die Vorgaben dazu finden sie auch auf der Homepage. Die Klassengrößen werden stark reduziert, das heißt, die Kinder werden in völlig neue Gruppen eingeteilt. Die Räume werden umstrukturiert, da während des Unterrichts durchgehend ein Mindestabstand von 1,50m zwischen den einzelnen Personen gewährleistet werden muss. Die Kinder werden außerhalb der Klassenräume Masken (Mund-Nase-Abdeckung) tragen, sich häufig die Hände waschen und die Abstandsregel einhalten. Gewohnte Hofpausen mit freiem Spiel wird es vorerst nicht geben.

Kinder mit Erkältungssymptomen dürfen am Unterricht nicht teilnehmen, bis diese abgeklungen sind.
Die Eltern der Kinder, deren Schulpflicht wieder beginnt, werden zum jeweiligen Zeitpunkt jeweils separat und umfassend informiert. Die Kinder der Jahrgänge 1-3 müssen zunächst weiter zu Hause lernen.

Die Bezirksregierung NRW fordert die Schulen dazu auf, die Eltern auf die Regel der Schülerbeförderung im ÖPNV hinzuweisen. Diese finden Sie unter

https://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2020/2020_04_22_Hygieneregeln_Schuelerverkehr/20200421-finale-Fassung-Infektionsschutz-Schuelerbefoerderung.pdf

 

Damit wir wieder starten können, benötigen alle Kinder Masken (Mund –Nase-Abdeckungen). Wenn Ihr Kind bereits über eine solche verfügt, wäre es schön, wenn es diese mit zur Schule bringen könnte und Sie diese zu Hause täglich reinigen könnten.
Auch für Kinder, die keine eigene Maske haben oder diese zu Hause vergessen, müssen wir vorsorgen. Daher haben die Lehrkräfte der Schule schon mit der Produktion von Masken begonnen, die dann in der Schule verbleiben werden und täglich gereinigt zur Verfügung stehen sollen. Gerne würden wir hier um Ihre Hilfe bitten! Wenn Sie Masken für Kinder nähen könnten, wäre dies eine große Hilfe. Wichtig wäre, dass die Masken eine Maschinenwäsche bei mindestens 60°C aushalten. Sollten Sie uns helfen können, melden Sie sich diesbezüglich doch bitte bei der Klassenlehrkraft Ihres Kindes!

schulobst1 BuG SoRSmC headLogo