Gemeinsames Lernen/ Inklusive Schule

Kinder mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf und solche, die diesen Bedarf nicht haben, lernen an unserer Schule in einem Klassenverband. Alle Klassen werden auf diese Weise durch die Sonderpädagogen im System unterstützt, deshalb können auch solche Kinder auf Unterstützung der Sonderpädagogen setzen, die keinen festgestellten sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf haben. Präventiv lässt sich die Entstehung eines solchen Bedarfes auf diese Weise oft vermeiden. Durch das Gemeinsame Lernen im Klassenverband entwickeln die Kinder Toleranz gegenüber Menschen, die besonders sind. Sie lernen sich gegenseitig zu unterstützen und gemeinsam Dinge anzugehen, die einer allein nicht schaffen kann. Vom gemeinsamen Lernen profitieren nicht nur die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf, alle haben die Chance, soziale Kompetenzen auszubauen und zu entwickeln.

  P1010292(Motorikübungen im Bewegungsraum)

Sprach-Förderung

An unserer Schule lernen auch Kinder, die wenig oder keine Deutschkenntnisse haben in den Regelklassen mit allen gemeinsam. Auf diese Weise erlernen sie die deutsche Sprache wesentlich schneller im Umgang mit den anderen Kindern. Zusätzlich werden sie durch einen Intensivkurs im Förderband beim Erlernen der Sprache unterstützt.

Auch Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die aber bereist über einen guten Wortschatz verfügen, erhalten an unserer Schule eine besondere Förderung in Form von DaZ (Deutsch als Zweitsprache).

An der OGGS Hesselnberg findet am Nachmittag der Unterricht in der Herkunftssprache „Arabisch“ statt.

 

Fördern und Fordern

An unserer Schule werden alle Kinder individuell gefördert. Wir sehen die Kinder als Individuen und versuchen, den Bedürfnissen der einzelnen Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. In speziellen Fördereinheiten und durch gezielte Diagnostik versuchen wir regelmäßig genau festzulegen, wo der Förderbedarf jedes einzelnen Kindes liegt. So versuchen wir über spezielle Fördermaßnahmen Kindern mit einer LRS ebenso zu helfen, wie solchen mit Dyskalkulie oder anderen Rechenstörungen. Wir fördern bei Motorischen Entwicklungsverzögerungen oder auch solchen in Bereichen von Wahrnehmung. Dazu ist stets eine umfassende Diagnostik durch unsere Sonderpädagogen notwendig. Um den einzelnen Kindern zu helfen, arbeiten wir eng mit Therapeuten zusammen, wenn Eltern dies wünschen. So können auch dort festgestellte Hilfestellungen in den Unterricht integriert werden.

(Beachten Sie hierzu auch die Ausführungen zur Unterrichtsorganisation an der Schule!)

P1010290

(Zahlenraumerweiterung in Einzelförderung)

 

SAM_4820

Zeit für Kleingruppen- „das sind 100“

 

Durch eine Kooperation mit dem Ganztagsgymnasium Johannes Rau ist es uns möglich, für die Kinder der 4. Klassen zur Vorbereitung des Überganges „Schüler-Helfen-Schülern“ anzubieten. In diesem Programm helfen Schülerinnen und Schüler der Gymnasialen Oberstufe Kindern unserer Schule Lücken aufzufüllen, die in den Hauptfächern entstanden sind.

Ein von dort in abgewandelter Form übernommenes Konzept ist unsere Förderstunde „Mitkommen“, die speziell solche Kinder unterstützt, die in den Klassen 3 und 4 große Probleme im Bereich der Strukturierung ihrer Materialien und ihrer schulischen Arbeit haben. Die Kinder werden so in einer Kleingruppe speziell angeleitet, ihre Arbeit selbstständig zu organisiere, zu planen und durchzuführen.

Natürlich Fördern wir auch Kinder, die über ein überdurchschnittliches Begabungsprofil verfügen. Dabei versuchen wir, alle Bereiche abzudecken. Kinder, die insgesamt schneller lernen, können nach unserem Konzept bereits nach einem Schulbesuchsjahr ins dritte Schuljahr versetzt werden. Sie erhalten spezielle Expertenaufträge im Unterricht, damit sie nicht ausgebremst werden. Die Schule hat einzelne Projekte, die Begabungen in bestimmten Bereichen fördern können. Begabte Schülerinnen und Schüler im Fach Deutsch nehmen am Projekt „Schülerzeitung“ teil und schreiben für die Zeitung, führen Interviews durch, gestalten Layouts am PC oder fotografieren.

Soziale Kompetenzen fördert zum Beispiel die Teilnahme an der Erst-Helfer-Ausbildung, die vom Deutschen-Jugend-Rot-Kreuz unterstützt wird.

Es gibt wechselnde Projekte im Musisch- Künstlerischen Bereich an der Schule und Wettbewerbe im Mathematischen Bereich und im Bereich des Faches Deutsch, die jeweils in speziellen Fördergruppen für begabte Kinder, aber auch in den Klassen oder Lerngruppen durchgeführt werden., Regelmäßig nehmen die 4. Klassen  am WZ-Projekt teil (einschließlich Besuch).

 

tesatraeume4

 

Sportliche Förderung erhalten besonders begabte Sportler durch die Teilnahme an diversen Fußballwettkämpfen, für die natürlich zuvor trainiert wird, den Schwimmwettkämpfen, Speed4 und durch die Beurkundung der Bundesjugendspiele, die jährlich stattfinden.

 

Die 4. Schuljahre besuchen jährlich die Bayer-Werke und nehmen dort an einem naturwissenschaftlichen Projekt zum Thema Chemie teil.

Unsere letzten Wettbewerbserfolge

  • Malwettbewerb der AWG (1. Platz)
  • Speed4 (Sportwettbewerb)
  • Sieg Osterferien-Fußballturnier (OGS)

tesa

 

schulobst1 BuG SoRSmC headLogo