Einen gewaltfreien Umgang lernen!

Die OGGS Hesselnberg ist SoR-SmC Schule und daher legen wir viel Wert darauf, dass an unserer Schule niemand ausgegrenzt oder gemobbt wird. Deshalb haben wir ein Programm entwickelt, um die Gewaltbereitschaft der Schülerinnen und Schüler untereinander zu minimieren. Denn nur, wenn Kinder angstfrei lernen können, kommen sie gern zur Schule. Dazu haben wir die Schulregeln neu gestaltet und uns auf einheitliche Regeln und Konsequenzen festgelegt. Wir haben unterschiedliche spiralcurriculare Methoden zur Bearbeitung des Themas im Unterricht festgelegt und uns auf ein Streitschlichtungsprogramm geeinigt, welches die Kinder auch selbst anwenden können. Wichtig ist, dass die Kinder sich in der Schule wohlfühlen.

Umwelt, Gesellschaft und Geschichte…

Wir betrachten aber nicht nur den Umgang der Kinder untereinander und achten darauf, dass jedes Kind seinen Platz in der Gesellschaft finden kann, sondern wir besprechen noch mehr Themen aus dem Bereich der Gesellschaftswissenschaften.

Zum Beispiel lernen wir viel über Bewegung und Ernährung und den menschlichen Körper. Zu diesen Themen besucht uns die Patenärztin, DonumVitea oder wir führen Projekte durch. Bei Gesprächen über das Schulobst können die Kinder viel über gesunde Ernährung kennen lernen, auch in der Koch AG und in verschiedenen Fördergruppen wird das Thema besprochen. Jährlich kümmern wir uns darum, dass das Thema ausreichender Bewegung in der Schule als Projekt nachhaltig bei den Kindern zum Thema wird. Dazu nutzen wir neben dem Unterricht die Angebote unterschiedlicher Krankenkassen.

In unseren AGs können sich interessierte Kinder auch mit der Umwelt und dem Umweltschutz beschäftigen. Aus der AG heraus entstehen auch immer Anregungen für die ganze Schule- zum Beispiel nehmen wir am Projekt “Energie gewinnt” und am Projekt” Müllenium” teil. Auch in der Garten-AG können die Kinder sich teilweise mit Wachstum und  Ernährung auseinandersetzen, auch wenn hier der Schwerpunkt im Bereich Biologie liegt.

Die Streitschlichterkinder und die Erst-Helfer (DJRK-Ausbildung) lernen konkret sich für bestimmte gesellschaftliche Aufgaben besonders zu interessieren und diese Interessen auch an unserer Schule schon für alle einzusetzen.

Im Klassenrat und in der Kinderkonferenz machen Kinder erste Erfahrungen im Bereich von arbeiten in Gremien und Mitwirkung. Wenn in der 4. Klasse das Rathaus besucht wird, können die Kinder so die Strukturen eines politischen Systems noch besser nachvollziehen.

Wir versuchen Geschichtliche Themen mit Unterrichtsgängen zu verbinden, da sie dann besser nachvollziehbar sind. Dazu zählen zum Beispiel Unterrichtsgänge zu Schloss Burg in Solingen, ins Neandertalmuseum oder in die Alte Schule (Schulmuseum).

 

schulobst1 BuG SoRSmC headLogo